Experteninfo: Mehrere ePartool-Websites auf einer Datenbank betreiben

Zwei oder mehrere Installationen des ePartool können auf dieselbe Datenbank zugreifen. Dies ermöglicht das wahlweise Mischen von eigenen und gemeinsamen Beteiligungsrunden auf mehreren Websites. Zielgruppenspezifisch können Hintergrundartikel oder grundsätzliche Seiten wie Impressum, Kontakt, Datenschutzerklärung etc. jeweils nur auf einer oder auf mehreren Installationen freigeschaltet werden.

Das Verwenden einer gemeinsamen Datenbank führt derzeit (Herbst 2016) das Nutzermanagement automatisch zusammen, d.h. Login-Accounts und Nutzerrechte bestehen dann immer für beide (oder mehrere) Installationen. Es ist jedoch für voraussichtlich 2017 geplant, dass auch das Nutzermanagement wahlweise zusammengelegt oder in den Installationen separiert werden kann.

Voraussetzung: „Projekte“
Eine Installation des ePartool innerhalb einer Datenbank wird als „Projekt“ bezeichnet. Das Anlegen eines Projekts ist während des Installationsvorgangs komfortabel über den Installationswizard möglich.

Projekt nachträglich anlegen/ändern
Um eine Installation nachträglich als neues Projekt in der Datenbank zu registrieren, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Bildschirmfoto Artikeleditor Auswahl Projekte

    Die jeweils auf einer Datenbank eingerichteten Projekte lassen sich bei der Veröffentlichung von Artikeln auswählen.

    Projekte werden mit zweistelligem alphanumerischem Code verwaltet. Die Grundinstallation läuft in der Regel als Projekt „xx“. Für ein neues Projekt muss also ein neuer zweistelliger Code festgelegt werden. Dieser Code wird später für Nutzer_innen an keiner Stelle sichtbar. Im Backend erscheint lediglich der zum Projektcode zusätzlich frei vergebene Projektname.

  2. Das SQL-Skript data/create-project-<project_language>.sql öffnen und in der ersten Zeile den Projektcode festlegen. In Zeile 8 kann dann der Projektname vergeben werden, der aus beliebigen Buchstaben und Ziffern bestehen kann (inkl. Leerzeichen und Klammern). Auf Sonderzeichen, insbesondere Backslash (\), einfache (‚) und doppelte („) Anführungszeichen sollte dabei aber verzichtet werden.
  3. Das veränderte SQL-Skript auf die Datenbank anwenden.
  4. Der Projektcode muss in application/configs/config.local.ini in der Direktive „project“ ebenfalls noch angepasst werden (Standardwert des Installers lautet project = „xx“).

Entfernen von Projekten
Derzeit ist kein Weg vorgesehen, um ein einzelnes Projekt wieder aus der Datenbank zu entfernen.

 

Gute Nachricht: Antragsgrün einfacher installieren [Update 14.11.2016]

Für alle, die DBJR_Antrag/Antragsgrün auf ihren eigenen Webhosting-Paketen einsetzen möchten, gibt es künftig einen bequemeren Weg: Neben dem herkömmlichen Installationspaket für reguläre Server gibt es nun auch ein „pre-built package“, das nicht mehr auf das Hinzuinstallieren externer Programmpakete angewiesen ist.

Und so geht’s:

  1. Das aktuelle Installationspaket von Antragsgrün bei der Entwicklungsplattform Github herunterladen und entpacken:
    https://github.com/CatoTH/antragsgruen/blob/v3/README.md
    [Update 14.11.2016: versionsneutrale, allgemeine Adresse eingetragen]
  2. Die entpackten Dateien in ein leeres Verzeichnis auf eurem Webhosting hochladen. Die Anforderungen an das Webhosting-Paket sind dabei recht gering – lediglich PHP und eine freie MySQL-Datenbank muss zur Verfügung stehen.
  3. Die vorgesehene Adresse / das Verzeichnis über den Webbrowser aufrufen, also www.unseredomain.de/verzeichnisname/, dann führt euch die Installationshilfe durch den weiteren Installationsprozess.

Was kann schieflaufen?

Die Installationshilfe setzt voraus, dass die Skripte ggf. Schreibrechte auf Unterverzeichnisse haben, um die Konfigurationsdateien zu schreiben. Sollte das auf eurem Webhosting nicht so eingerichtet sein, müsst ihr dies temporär ermöglichen.

Viel Erfolg!

Weiterbetrieb von Barcamptools und Yourpart Etherpad

Der DBJR hat vor Kurzem den Weiterbetrieb der beiden Internetangebote »Camper – Das Barcamptool« und »Yourpart Etherpad« übernommen. Diese Angebote waren beim Projekt Youthpart gestartet worden, konnten jedoch seit 2014 nicht mehr finanziell abgesichert werden.

Im Rahmen von jugend.beteiligen.jetzt werden wir die Services weiter betreiben und auch wieder weiter entwickeln können. Über Neuerungen werden wir hier und auch über unsere anderen Kanäle informieren.

Letzte Tests: Wir nehmen Kurs auf Version 4.0

In wenigen Tagen ist es so weit: Die neue Hauptversion 4 des ePartool wird veröffentlicht.
Nach umfangreicher Überarbeitung an der technischen Basis, insbesondere des Abstimmungsmoduls, steuern wir derzeit auf ein Veröffentlichungsdatum Mitte September zu. Das Hochzählen der Versionsnummerierung von 3.x auf 4.x ist den tiefgreifenden Veränderungen geschuldet, die wir u.a. an der Datenbankstruktur vorgenommen haben. Ein einfaches Upgraden von einer Vorgängerversion ist damit leider nicht mehr möglich, sondern erfordert etwas Aufwand.
Während der Schwerpunkt der neuen Hauptversion eher bei (meist unsichtbaren) technischen Verbesserungen liegt, werden Nutzer_innen dennoch eine Menge an Feinschliff entdecken: Wir machen das ePartool komfortabler und mitdenkender.

Wie es in den nächsten Wochen weitergeht: Da der Versionswechsel die Basis für im Herbst kommende Funktionen wie Geotagging und Multiple-Choice-Fragebögen schafft, liegt der aktuelle Fokus vor der Veröffentlich vor allem am Beheben von kleinen, aber möglicherweise lästigen Fehlern und einigen Sicherheitsfragen.

Die neue Version wird sich bereits beim anstehenden Voting von Ichmache>Politik ab 19. September öffentlich zeigen.