Fehlerbehebungen: Antragsgrün 3.7.2

Mehrere kleine Probleme mit Antragsgrün wurden mit der aktuellen Version 3.7.2 behoben:

  • Textentwürfe (Anträge) mit Tabellen-Inhalten konnten vom Backend aus nicht gespeichert werden.
  • Leere Tagesordnungspunkte konnten zu einem Absturz der Startseite einer Veranstaltung führen.
  • Web-Adressen für Veranstaltungen konnten bisher unter Umständen falsch eingestellt werden, so dass die betreffende Veranstaltung gar nicht mehr erreicht worden wäre.

Das komplette Changelog befindet sich wie immer unter https://github.com/CatoTH/antragsgruen/blob/v3/History.md. Das fertige Installationspaket für Webhostings in Version 3.7.2 kann heruntergeladen werden unter https://www.hoessl.eu/antragsgruen/antragsgruen-3.7.2.tar.bz2.

Keine News? Newsticker abschalten! … ePartool 4.8.0

Schon einen Monat nach dem Sprung auf die ePartool-Version 4.7, die anonyme Beteiligungsrunden ermöglichte, steht die Version 4.8 nun zum Download bereit.

Keine News? Newsticker abschalten!

Über Neuigkeiten in den verschiedenen Beteiligungsrunden informiert das ePartool jeweils auf der Startseite mit einem Newsticker in Form von zwei (meist orangen) Balken. Gerade für kleinere Installationen, die nur eine Beteiligungsrunde durchführen wollen, ist der Newsbalken eher störend.

Die Newsticker bei der ePartool-Installation des Strukturierten Dialogs informieren über Neuigkeiten

Auf vielfachen Wunsch haben wir diese Newsbalken auf der Homepage nun auch deaktivierbar gemacht, um das Nutzerinterface weiter zu entschlacken.

Die neue Funktion zum Deaktivieren des automatischen Newstickers findet sich auf der Seite »Erscheinungsbild« der Grundeinstellungen unter »Newsticker im Header«

 

Unterstützung im Backend verbessert

Die neue Version bringt zudem eine Reihe von praktischen Verbesserungen an kleinen Dingen, zum Beispiel:

  • Der Medienmanager weist nun auf die Dateigrößenbeschränkung des jeweiligen Servers hin, so dass man nicht blind an möglichen Upload-Beschränkungen scheitert. (Update 20.10.: Vorsicht: Bei Webhostings erlauben einige Provider, die Upload-Größe (upload_max_filesize) einzustellen. Die im ePartool angezeigte Größe entspricht der Maximalgröße des Werts, der zentral in der php.ini hinterlegt wurde. Es kann also Abweichungen geben.)
  • Der E-Mail-Manager weist auf die Vorhaltedauer hin und speichert künftig generell 6 Monate, danach wird automatisch gelöscht (bisher wurden vom System versandte Mails in der Liste nur unsichtbar gemacht, allerdings bereits nach 3 Monaten).
  • Die Einstellungsseite des Beitragsformulars zu „Persönliche Daten“ (Daten der Teilnehmenden) ist jetzt übersichtlicher angeordnet.

Bekannte Probleme

Im Abstimmungsmodul finden sich zwei kleinere Probleme, die wir mit dem nächsten Update bis Anfang November beheben werden. Es handelt sich aber lediglich um Komfortprobleme und schränken die Nutzung nicht ein:

  • Auf der Seite „Voting-Einladungen“ wird in der Spalte „Berechtigungen“ nicht nur das Stimmgewicht, sondern auch unnötige Daten wie Gruppenname, Kontaktperson usw. angezeigt.
  • Auf der Seite „Berechtigungen“ wiederum sind die Tabellenzeilen zu lang, so dass man die Einstellungsbuttons am Ende nicht sieht. Erst ganz unten entdeckt man evtl den horizontalen Scrollbalken.

Was ist eigentlich … »Virtual Reality« & »Augmented Reality«?

Headset zum Entdecken virtueller RealitätenVirtuelle Welten entdecken ist heutzutage mit jedem Computer und auch mit jedem Smartphone bereits möglich. Wenn es um die Verbindung von Digitalem mit der bisherigen „Offline-Welt“ geht, spuken allerlei Ausdrücke herum, die die Beschäftigung mit dem Thema verwirrend machen kann. Im Folgenden wollen wir die Begriffe des „Realitäts-Virtualitäts-Kontinuums“ etwas übersichtlicher zu skizzieren:

Reine Realität: Mit der echten/reinen Realität ist das gemeint, was wir oft auch als „analoge Welt“ bezeichnen.
Mixed Reality (vermischte/gemischte Realität, manchmal auch hybrid reality): Realität, die mit einem digitalem Zusatz erweitert ist. Damit können sogar schon TV-Geräte gemeint sein, die jemanden an einem Event in der „großen weiten Welt“ teilhaben lassen, während man selbst im Wohnzimmer sitzt. Eine etwas weiter reichende Form von MR stellen digitale Einblendungen über Digitalbrillen o.ä. dar, die aber nicht direkt in die Umgebung „hineingehören” (z.B. Geschwindigkeitsanzeige, Temperatur). Die weiteste Stufe von MR wäre dann → Augmented Reality.
Augmented Reality (erweiterte Realität): Digitale Objekte, die in die echte Realität hinein projiziert und räumlich verankert sind (visuell/auditiv). Bekanntestes Beispiel ist das populäre Spiel Pokémon Go.
Virtual Reality: VR verzichtet auf die reine Realität und zeigt nur digital erstellte Objekte und eine digitale Umgebung an. Allerdings ist das dann, ähnlich wie in der „echten Realität”, auch dreidimensional erkundbar. Für VR kommen, genauso wie bei AR, häufig Digitalbrillen zum Einsatz, um durch getrennte Bilder fürs linke und rechte Auge einen 3D-Eindruck zu generieren. VR kann, muss aber nicht, die Körperhaltung und -form der Beteiligten aus der reinen Realität ins Virtuelle mit übernehmen.

Die folgenden beiden Begriffe passen nicht ganz ins obige Kontinuum. Sie sollen hier lediglich zur Abgrenzung mit aufgeführt werden:
Cyberspace: Dieser Ausdruck wird bisher meist mehr oder weniger synonym zu „Internet“ benutzt, wobei er theoretisch auch VR oder den digitalen „Raum” innerhalb eines Geräts bezeichnen könnte. Der Ausdruck „Cyberspace“ veraltet allmählich und es ist davon auszugehen, dass er ähnlich wie die „Datenautobahn“ in absehbarer Zeit außer Gebrauch kommen wird.
Web/WWW: Teil des Internets/Cyberspace, der per Webbrowser erreichbar ist. Auch wenn mobile Apps häufig dieselben Techniken verwenden (Übertragung per http, Darstellung über HTML und Javascript), sind die Inhalte nicht 1:1 so über Webbrowser erreichbar und daher sind Apps eher nicht als „Web“ zu betrachten. Häufig wird dies im öffentlichen Diskurs nicht so trennscharf unterschieden.

Bugfixes und verbesserter Export: Antragsgrün 3.7.1 veröffentlicht

Wer Änderungsanträge als Tabelle exportiert, bekommt mit der kürzlich veröffentlichten Version 3.7.1 nun eine zusätzliche Spalte spendiert, die den Status der einzelnen Änderungsanträge übersichtlich anzeigt.

Weiterhin werden einige Fehler beim ODS- und PDF-Export behoben, die in bestimmten Situationen auftreten konnten: Gefixt wurden u.a. fehlerhaft auftretende doppelte Leerzeilen und Leseprobleme der ODS-Dateien beim Betrachten unter manchen Versionen von LibreOffice.

Der komplette Changelog befindet sich wie immer unter https://github.com/CatoTH/antragsgruen/blob/v3/History.md. Das fertige Installationspaket für Webhostings in Version 3.7.1 kann heruntergeladen werden unter https://www.hoessl.eu/antragsgruen/antragsgruen-3.7.1.tar.bz2.