Barcamptools.eu – Verbesserungen im Januar 2019

Von unserer letzten großen Updaterunde der Barcamptools im Herbst waren noch ein paar Restaufgaben übrig, die erst jetzt fertiggestellt werden konnten. Diese möchten wir euch im Folgenden kurz vorstellen.

Bei der Verwaltung eines Barcamps findet sich unter dem Menüpunkt »Design und Layout« seit Langem auch ein Logo-Generator. Aufgrund der rasanten Browser-Entwicklung der letzten Jahre funktionierte dieser Generator jedoch zuletzt nur noch im Safari-Browser und dann in gar keinem Browser mehr zuverlässig. Nun haben wir den Editor modernisiert, so dass er wieder für alle zur Verfügung steht. Natürlich mit dabei: Das markante Erkennungszeichen der „Barcamp-Flamme“.

Der modernisierte Logo-Generator in Aktion

Was noch neu ist:

Wenn die Benachrichtigungsfunktion (wir haben sie zur besseren Verständlichkeit entsprechend umbenannt) im Barcamp aktiviert ist, wird man jetzt auch über neue Session-Vorschläge informiert.

Das Einloggen erinnert sich nun daran, von welcher Seite aus man den Login aufgerufen hat, so dass ihr euch ohne Neuorientierung auf der gewünschten Seite weiter bewegen könnt. Dies ist insbesondere hilfreich bei Barcamps, die nicht in der öffentlichen Liste erscheinen.

Zu barcamptools.eu →

Barcamptools 2.6: Mehr Kontrolle über eure Daten!

Im Einführungsjahr der DSGVO haben wir unsere Tools noch weiter darauf hin überprüft, euch die volle Kontrolle über eure Daten zu gewährleisten. Ein paar sinnvolle Funktionen hierzu haben wir nun in den »Camper«, die Software hinter barcamptools.eu eingebaut.

Konto löschen

Wenn ihr meint, dass ihr euer Barcamptools-Konto nicht mehr benötigt, so könnt ihr dies jetzt auch selbst löschen. Dazu klickt ihr oben in der Menüleiste auf euren Namen und könnt dann im Profil-Editor die Funktion zum Löschen auswählen.

Achtung: Ihr könnt dies nur tun, wenn ihr bei keinem aktiven Barcamp mehr registriert seid (d.h. das Enddatum aller Barcamps, bei denen ihr registriert wart, muss in der Vergangenheit liegen).

Wenn euer Konto dann gelöscht ist, hat dies folgende Auswirkungen:

  • Die Profildaten werden gelöscht.
  • Passwort und E-Mail werden gelöscht. Ihr könnt euch dann logischerweise nicht mehr einloggen.
  • Die Sessionvorschläge selbst bleiben erhalten, jedoch wird darunter kein Name mehr angezeigt.
  • Kommentare zu Sessionvorschlägen bleiben erhalten, als Autor*in wird aber „Nutzer*in gelöscht“ ausgegeben.
  • Auf öffentlichen Teilnehmendenlisten von alten Barcamps werdet ihr nicht mehr erscheinen.

Opt-In für Teilnehmendenlisten

Standardmäßig wird nun niemand mehr ohne Einverständnis auf öffentlichen Teilnehmendenlisten angezeigt. Ein Einverständnis hierzu wird nun bei der Registrierung zu einem Barcamp abgefragt:

(Ihr seht dieses Feld auch im Formular-Editor, könnt es aber nicht löschen).

Als Benutzer*in könnt ihr dieses Einverständnis pro Barcamp bearbeiten, indem ihr auf die Veranstaltungen klickt und dann unten in der rechten Seitenleiste auf „Meine Daten“.

Damit habt ihr also jetzt die volle Kontrolle darüber, ob ihr auf der Teilnehmerliste erscheinen wollt.

Achtung: Dies bedeutet allerdings auch, dass alle bestehenden TN-Listen nun leer sind, da wir dieses Einverständnis bislang nicht eingeholt haben.

Optimierung der Teilnehmerliste

Im Zuge des Opt-Ins für die Teilnehmenden haben wir auch die Teilnehmerliste etwas optimiert. So gibt es jetzt nur noch eine TN-Liste für das gesamte Barcamp und nicht separat für jede Veranstaltung.

Weiterhin haben wir die Profilbilder dort entfernt, da diese eh kaum genutzt wurden. Stattdessen wird nun der Name und die Organisation angezeigt, was ggf. sowieso hilfreicher ist.

Zudem gibt es nun auch eine Teilnehmerliste für Barcamps im Ticket-Modus.

Änderungen bei den Sessions

Im Bereich der Sessions wurden ein paar kleinere Veränderungen durchgeführt:

  • Die Sessionvorschläge können nun auch nach Titel sortiert werden.
  • Sessionvorschläge werden nicht mehr per Markdown formatiert. Dies wurde einerseits nur selten genutzt und andererseits gab es damit Probleme, den Gender-*-Stern zu nutzen.
  • Im Sessioneditor gibt es bei Zeitslots jetzt auch noch :15 und :45 als Vorgabe. Ihr könnt aber generell jede Zahl dort reinschreiben.

Ihr wollt loslegen mit den Barcamptools? Zur aktuellen Version geht es hier entlang.

Barcamptools 2.5: E-Mails, Session-Favoriten, Sessionplan und Liste der eigenen Barcamps

Wir haben die Camper-Software weiter entwickeln lassen: Auf barcamptools.eu läuft jetzt die aktuelle Version 2.5. Im Folgenden stellen wir euch die wesentlichen Neuerungen vor.

Ändern der E-Mail-Adresse

Profilanzeige bei den barcamptools

Das Profil des Camper-Programmierers Christian Scholz

Es ist nun endlich möglich, die eigene E-Mail-Adresse zu ändern. Dazu geht ihr einfach auf euer Profil und dort befindet sich ein Button zum Ändern der E-Mail-Adresse. Diese muss natürlich zunächst noch per Double-Opt-in bestätigt werden: Ihr bekommt eine E-Mail zugesandt, in der ihr per Bestätigungsklick der Änderung zustimmt.

Ändern der Reply-To-Adresse bei Newslettern

Ihr könnt als Barcamp-Admin jetzt auch eine eigene Reply-To-Adresse für den Newsletter setzen. Damit könnt ihr sicherstellen, dass Feedback auf eure Aussendungen auch wieder bei euch ankommen. Im Newsletter-Screen habt ihr dazu einen neuen Button, der euch eine Mailadresse setzen lässt. Auch diese muss natürlich zunächst freigeschaltet werden. Löschen könnt ihr sie natürlich auch wieder.

Eigene Newsletter-Absende-Adresse setzen

Session-Favoriten

Als Teilnehmende könnt ihr im Sessionplan jetzt Sessions für euch als Favoriten markieren. Unter dem Sessionboard findet ihr außerdem einen Button, mit dem ihr die Anzeige auf „nur Favoriten“ umschalten könnt.

Sessionfavoriten setzen

Session-Plan druckenSessionplan ausdrucken

Als Barcamp-Administrator könnt ihr in der Sessionverwaltung nun nicht nur Blätter mit Raum- und Zeiten drucken, sondern euch auch den Sessionplan pro Raum als PDF ausgeben lassen. Diesen könnt ihr dann z.B. an die einzelnen Räume hängen.

Dazu müsst ihr dies einfach in dem Dropdown unten auswählen.

 

Liste meiner Veranstaltungen auf der StartseiteDie Liste eurer Barcamps

Schlussendlich gibt es nun auch eine Liste der Barcamps, an denen ihr teilgenommen habt oder teilnehmen werdet. Diese findet ihr direkt auf der Startseite, wenn ihr eingeloggt seid unter „Meine Veranstaltungen“ (ggf. etwas runterscrollen, wenn viele Barcamps aktiv sein sollten).

 

Barcamptools: Kostenfreie und kostenpflichtige Barcamps managen

In der gerade veröffentlichten Version verbessern wir den Workflow beim Anlegen von neuen Barcamps und fügen im Feld-Editor einen neuen Typ „Auswahl-Feld” hinzu.

Verbesserter Workflow beim Anlegen eines Barcamps

Mit der Implementierung des Ticketmodus unterscheiden wir nun genauer zwischen einem kostenfreien und einem kostenpflichtigen Barcamp. Je nachdem, wie ihr euch entscheidet, wird das Barcamp unterschiedlich konfiguriert.

Bei einem kostenfreien Barcamp bleibt an sich alles beim alten. Allerdings ist auch hier jetzt die Angabe eines Impressums Pflicht.  Dieses Feld daher nun direkt beim Anlegen eines Barcamps abgefragt.

Danach könnt ihr wie gewohnt Teil-Veranstaltungen anlegen, zu denen sich Besucher (kostenfrei natürlich) anmelden können. Alternativ könnt ihr auch den Ticketmodus nutzen, müsst es aber nicht.

Bei einem kostenpflichtigen Barcamp wird automatisch der Ticketmodus angeschaltet.  Daher sind folgende Angaben Pflicht:

  • ein Impressum
  • die Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • die Widerrufsbelehrung
  • eine Kontakt-E-Mail-Adresse

Leider können wir hier keine AGB und Widerrufsbelehrung vorgeben, da wir keine Rechtsberatung anbieten. Ihr müsst also selbst darauf achten, dass ihr die rechtlichen Rahmenbedingungen einhaltet.

Solange ihr diese Angaben nicht getätigt habt, kann das Barcamp nicht veröffentlicht werden.

Ein kostenpflichtiges Barcamp liegt dann vor, wenn auf irgendeine Art, z.B. eine Überweisung, für die Teilnahme gezahlt werden muss. Das gilt auch für reine Selbstkostenbeiträge: In so einem Fall findet eine Transaktion statt, die bestimmten rechtlichen Bedingungen unterliegt. Um dies beim Anlegen eines Barcamps deutlicher zu machen, gibt es beim Anlegen nun einen weiteren Schritt, in dem ihr entscheiden müsst, ob euer Barcamp kostenfrei oder kostenpflichtig ist:

Achtet also bitte beim Anlegen darauf, welche Auswahl ihr trefft.

Neues Auswahl-Feld im Formulareditor

Der Formulareditor wurde in dieser Version um ein Auswahl-Feld ergänzt. So sieht dies im Backend aus:

Bugfixes und kleinere Erweiterungen

Zusätzlich haben wir uns noch um ein paar kleinere Dinge gekümmert, u.a.:

  • Der Bereich „Legales“ wurde in die Admin-Checkliste mit aufgenommen, um klarer zu machen, dass diese Angaben ggf. noch fehlen
  • Das Ticket-Anlegen wird nun ebenfalls in der Admin-Checkliste abgefragt
  • Eine Barcamp-URL kann nun mit und ohne / aufgerufen werden ohne einen 404 zu erzeugen
  • Die Berechnung des Fortschritt-Balkens wird nun richtig durchgeführt, so dass man sein Barcamp nun auch zu 100% vervollständigen kann.

 

Wie kann ich die neuen Funktionen nutzen?

Der »Camper« ist freie Software. Ihr könnte ihn selbst auf eurem Server installieren oder über unsere barcamptools.eu direkt ein eigenes Barcamp anlegen.

Vielsprachige Beteiligung mit digitalen Tools

Schon gewusst? Unsere Beteiligungswerkzeuge stehen nicht nur in deutscher Sprache zur Verfügung, sondern können auch in einem internationalen Kontext hinaus verwendet werden.

Unser Server zum Organisieren und Durchführen von Barcamps und ähnlichen Seminaren, www.barcamptools.eu, steht für die Nutzer*innen auf Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die bereits angelegte russische Übersetzung wird derzeit überarbeitet und geht im Frühjahr wieder online.

Das ePartool kann während der Installation und später über die Administrationsoberfläche in andere Sprachen umgeschaltet werden: Neben Deutsch sind Lokalisierungen in mehrere Sprachen vorbereitet, nämlich Englisch, Französisch, Polnisch, Tschechisch, Russisch und eine arabische Vorabversion. Die Übersetzungen sind noch nicht alle vollständig, aber wir arbeiten kontinuierlich daran. Es ändern sich dabei natürlich nicht die (selbst eingestellten) Inhalte der Beteiligungsrunden, aber alle Buttons, Labels und Systemnachrichten.

Antragsgrün wiederum steht auf Deutsch, Englisch und Französisch zur Verfügung. Unter motion.tools (Englisch) und sandbox.motion.tools/createsite?language=fr (Französisch) kann man sich davon einen ersten Eindruck machen.

Antragsgrün wird im Zusammenspiel mit Übersetzungsdiensten wie Google Translate richtig stark: Auf der DBJR-Vollversammlung konnten die internationalen Gäste stärker als bisher an der Versammlung partizipieren – dank einer automatisierten, stets aktuellen englischen und französischen Übersetzung aller Diskussionspapiere und -stände. Wie das funktionierte, kann man sich nachträglich noch ansehen: www.dbjr.de/antrag/web/vv2017.

Mit den meisten Übersetzungen kann unser Etherpad-Server yourpart.eu aufwarten, allerdings braucht man die übersetzten Labels eigentlich nur, um Spezialeinstellungen und Exportfunktionen zu verstehen.

Das Übersetzen unserer Tools ist eine laufende Aufgabe. Hier sind wir auch auf eure Unterstützung angewiesen! Wer Interesse hat, die Tools in weitere Sprachen zu übertragen oder uns dabei unterstützen möchte, bestehende Lokalisierungen für alle Nutzer*innen zu verbessern, nimmt gerne jederzeit Kontakt mit uns auf: digital@dbjr.de.

Nikolausüberraschung: Neues bei Barcamptools.eu!

Gerade rechtzeitig zum Nikolaustag gibt es mehr Komfort bei unseren Barcamptools.

Sessionplan – Mobil und auf dem Desktop

Der Sessionplan war bislang mobil immer etwas kompliziert zu bedienen. Wir haben diesen daher komplett neu auf Flexbox-Basis implementiert, so dass er sowohl mobil als auch auf dem Desktop gut funktioniert.

Zudem wird der Sessionplan in der Desktop-Ansicht jetzt in voller Breite dargestellt, so dass ein Scrollen entfalten sollte.

Andere Neuerungen sind, dass man per Klick auf eine Veranstaltung jetzt direkt zum Sessionplan statt zur Teilnehmerliste gelangt. Zudem ist die Sessionbeschreibung in der Sessionansicht jetzt besser lesbar.

Besser verständliche E-Mails

Ist man in der Vergangenheit bei einem Teilevent eines Barcamps (z.B. für einen von 2 Tagen) von der Warteliste nachgerückt, so war in der Mail nicht erkennbar, für welche Veranstaltung dies eigentlich galt.

Mehr Informationen in der Seitenleiste

Die Infos, die in den Bereichen „Social Media“ oder beim Veranstaltungsort eingetragen werden, können nun durch die neue Seitenleiste dargestellt werden. Hier sind jetzt Bereiche Social Media, Veranstaltungsort, Impressum und Sponsoren integriert und alle Informationen werden übersichtlich anzeigt.

Änderungen zur Barrierefreiheit

Durch die verlängerte Seitenleiste und damit notwendige interne Layoutumstellungen hätten Screenreader nun wieder sehr lange vorlesen müssen, bevor sie beim »Registrieren«-Button angekommen wären. Daher wurde ein nur für Screenreader sichtbarer Registrieren-Button über den Inhaltsbereich gesetzt.

Weitere Änderungen sind in der Mache

Unsere Entwicklungsarbeit ist für dieses Jahr noch nicht vollendet. Zumindest eine neue Version wird es also hoffentlich vor den Feiertagen noch geben!

Ausführlichere Anleitungen findet ihr unter http://blog.barcamptools.eu

Euer Feedback ist gefragt: Gut, besser, Barcamptools!?

Unsere Plattform für Barcamps und ähnliche Veranstaltungen unter www.barcamptools.eu wird rege genutzt. Um die »Camper«-Software für euch noch nützlicher zu machen, werden wir in den kommenden beiden Monaten neue Funktionen einbauen und vorhandene weiter verbessern.

Da über den Camper-Server durchgängig mehrere Barcamps gleichzeitig organisiert werden, sollen Ausfallzeiten so gering wie möglich gehalten werden. Neue Funktionen versuchen wir daher stets „im Paket“ einzuführen, um ggf. kurzfristig den erhöhten Supportaufwand bedienen zu können, für euch aber ansonsten einen möglichst ruhigen Betrieb sicherzustellen.

Die nächste größere Aktualisierung ist für den Oktober geplant. Wir beginnen in den nächsten Wochen die Programmier-Umsetzung auf Basis der eigenen Ideen und der Rückmeldungen, die wir bisher von Nutzer*innen erhalten haben. Allerdings wollen wir euch auch ganz konkret einladen, im Laufe des Augusts Feedback zu geben.

Wir hätten gerne Rückmeldungen von euch zu Fragen wie:

  • Empfandet ihr Funktionen als verwirrend oder wart euch unsicher, wie sie zu benutzen sind?
  • Haben euch andere Teilnehmende/Teilgebende von Barcamps von Schwierigkeiten berichtet?
  • Sind euch Funktionen oder Herangehensweisen im Camper aufgefallen, die ihr als unpraktisch empfindet? Oder fehlt irgendwo noch ein wichtiger Aspekt?
  • Gibt es Funktionen oder Übersichten, die ihr gerne noch im Camper sehen würdet?
  • Findet ihr alle Seiten übersichtlich und „schön“? Falls nicht, was könnte konkret verbessert werden?
  • Bei der Nutzung der Etherpads im Camper oder über yourpart.eu – was hättet ihr euch da noch gewünscht?
  • Wo (oder zu welchen Themen) müssten Dokumentation und Hilfestellungen noch ausgebaut werden?
  • Habt ihr schon den Camper auf einem eigenen Server aufzusetzen versucht? Was ist eure Erfahrung damit – seid ihr gut klargekommen?

Gerne könnt ihr hier kommentieren oder euch direkt mit uns unter digital@dbjr.de in Verbindung setzen!

Barcamptools.eu mit neuem Ticketmodus

Unsere Software zum Organisieren von Barcamps und ähnlichen Veranstaltungen hat einen „Ticketmodus“ bekommen. Damit können sich Teilnehmende nicht nur für einzelne Teil-Events anmelden, sondern auch für ganze Camps/Veranstaltungen. Als Organisator*in könnt ihr unterschiedliche Tickets anbieten, so dass verschiedene Zielgruppen angesprochen werden können.
 
Neu verfügbar sind auch Einstellungen für eigene AGB und Stornierungsregelungen.
 
Eine ausführliche Beschreibung der neuen Funktionen findet ihr demnächst auch unter http://blog.barcamptools.eu. Die zugrundeliegende Software „Camper“ wird als OpenSource-Software entwickelt und kann frei über Github bezogen werden (https://github.com/comlounge/camper).
 
Wie bei allen größeren Umbauten können noch Fehler auftreten. Wir freuen uns über euer Feedback!

Barcamptools: Version 2.1 des „Camper“

Auf www.barcamptools.eu  können Barcamps, Seminare und ähnliche Veranstaltungen kostenfrei organisiert werden. Seit dem Jahreswechsel stehen mit der Version 2.1 des „Camper“ zahlreiche neue Funktionen zur Verfügung und das Managen von Veranstaltungen wird komfortabler.

Hilfreich: Checkliste für die Veranstalter

Der Funktionsumfang der Barcamptools ist mittlerweile recht weitreichend. Um die Übersicht nicht zu verlieren, wird man als Veranstalter*in nun durch eine digitale Checkliste beim Verwalten unterstützt. Natürlich sind aber nicht alle Punkte für jede Veranstaltung zwingend erforderlich.

Screenshot

Die neue Checkliste für Veranstalter (Screenshot barcamptools.eu)

Im Bereich der Sessionplanung kann die Anzahl der Interessent*innen pro Session vermerkt werden. Dies kann wichtig sein, wenn man z.B. Sessions noch einmal umorganisieren will.

Automatische Medieneinbindung

Bislang war es nicht möglich, YouTube-Videos oder andere Quellen direkt in die Barcamp-Beschreibung einzubinden. Ab jetzt geht dies einfach durch die Angabe der Web-Adresse – um den Rest kümmert sich das Tool selbst.

Registrieren und Anmelden in einem Schritt

Etwas verwirrend war bislang die Notwendigkeit sich vor der ersten Anmeldung zu einem Barcamp separat auf der Plattform registrieren zu müssen. Diese beiden Schritte haben wir nun in einen Schritt zusammengefügt.
Auf Wunsch kann man sich als Barcamp-Admin jetzt Mails zusenden lassen, wenn sich Teilnehmende registrieren oder wieder absagen. Man wird also schneller über Veränderungen der Anmeldezahlen informiert und behält also etwas einfacher den Überblick. Eingeschaltet werden kann das im allgemeinen Barcamp-Bearbeitungs-Formular.

Open Source – Feedback willkommen!

Der „Camper“, auf dem die Plattform barcamptools.eu basiert, wird im Rahmen von jugend.beteiligen.jetzt als OpenSource-Software weiterentwickelt. Der Quellcode und eine Installationsanleitung für eigene Server ist auf https://github.com/comlounge/camper verfügbar.

Serverumzug Barcamptools & Yourpart-Etherpad

Die beiden Internetangebote barcamptools.eu und yourpart.eu sollen in Zukunft wieder zuverlässiger zur Verfügung stehen. Daher findet in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember ein Serverumzug statt. In dieser Zeit sind die Angebote nicht erreichbar.

Die Nutzerinhalte werden auf die neuen Server mit übertragen und stehen voraussichtlich ab dem 6. Dezember nachmittags wieder zur Verfügung.

[Update 7. Dezember] Leider hakte der Serverumzug an einigen Stellen. Mittlerweile läuft aber wieder alles.