Barcamptools: Version 2.1 des „Camper“

Auf www.barcamptools.eu  können Barcamps, Seminare und ähnliche Veranstaltungen kostenfrei organisiert werden. Seit dem Jahreswechsel stehen mit der Version 2.1 des „Camper“ zahlreiche neue Funktionen zur Verfügung und das Managen von Veranstaltungen wird komfortabler.

Hilfreich: Checkliste für die Veranstalter

Der Funktionsumfang der Barcamptools ist mittlerweile recht weitreichend. Um die Übersicht nicht zu verlieren, wird man als Veranstalter*in nun durch eine digitale Checkliste beim Verwalten unterstützt. Natürlich sind aber nicht alle Punkte für jede Veranstaltung zwingend erforderlich.

Screenshot

Die neue Checkliste für Veranstalter (Screenshot barcamptools.eu)

Im Bereich der Sessionplanung kann die Anzahl der Interessent*innen pro Session vermerkt werden. Dies kann wichtig sein, wenn man z.B. Sessions noch einmal umorganisieren will.

Automatische Medieneinbindung

Bislang war es nicht möglich, YouTube-Videos oder andere Quellen direkt in die Barcamp-Beschreibung einzubinden. Ab jetzt geht dies einfach durch die Angabe der Web-Adresse – um den Rest kümmert sich das Tool selbst.

Registrieren und Anmelden in einem Schritt

Etwas verwirrend war bislang die Notwendigkeit sich vor der ersten Anmeldung zu einem Barcamp separat auf der Plattform registrieren zu müssen. Diese beiden Schritte haben wir nun in einen Schritt zusammengefügt.
Auf Wunsch kann man sich als Barcamp-Admin jetzt Mails zusenden lassen, wenn sich Teilnehmende registrieren oder wieder absagen. Man wird also schneller über Veränderungen der Anmeldezahlen informiert und behält also etwas einfacher den Überblick. Eingeschaltet werden kann das im allgemeinen Barcamp-Bearbeitungs-Formular.

Open Source – Feedback willkommen!

Der „Camper“, auf dem die Plattform barcamptools.eu basiert, wird im Rahmen von jugend.beteiligen.jetzt als OpenSource-Software weiterentwickelt. Der Quellcode und eine Installationsanleitung für eigene Server ist auf https://github.com/comlounge/camper verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.