Was ist eigentlich… „Krypto-Mining im Webbrowser“?

Bitcoins sind die bekannteste der rein digital „geschürften“ Währungen, aber bei Weitem nicht die Einzigen. (Bild: CC0)

Krypto-Mining ist eine Art modernen Goldschürfens. Es wird aber natürlich kein Gold gewonnen, sondern die sogenannten digitalen „Kryptowährungen“. Besser bekannt sind sie beispielsweise als Bitcoin oder Ethereum. Kryptowährungen sind auf ein dezentrales Netzwerk vieler Computer angewiesen. Durch ausreichende Rechenleistung können neue „Coins“ generiert werden.

Websiteanbieter liefern die Inhalte ihrer Seiten meist kostenlos für die Besucher_innen. In irgendeiner Weise möchten sie ihre Angebote jedoch finanzieren. Lange Zeit funktionierte das zumeist über Anzeigen, die auf den Seiten geschaltet wurden und die der User anklicken konnte. Dadurch, dass heute viele Nutzer_innen solche Anzeigen blockieren, ist es den Anbietern kaum mehr möglich auf diesem Wege ihre Angebote zu finanzieren.
Krypto-Mining ist eine Möglichkeit für die Anbieter, an Geld zu kommen. Die Idee hierbei ist, dass Nutzer, die auf die Seite kommen, ihre Rechenkapazität zur Verfügung stellen. Der Nutzer bekommt davon meist nichts mit, weil die Berechnungen im Hintergrund stattfinden. Jedoch geht der Stromverbrauch nach oben und die Akkulaufzeit mobiler Geräte verringert sich. Auch das spontane Anspringen des Lüfters kann stutzig machen.

Vor solchen Übergriffen kann man sich nur eingeschränkt schützen. Durch den öffentlichen Druck hat der bekannteste Entwickler solcher Krypo-Mining-Skripte, Coinhive, nun in einer Variante seines Programms eine Funktion eingebaut, die erst um Erlaubnis für das digitale Schürfen fragt. Selbst aktiv werden kann man, indem man über die bekannten Werbeblocker oder Virenscanner das entsprechende Skript blockiert. JavaScript im Browser jedoch komplett zu deaktivieren, ist leider nicht mehr praktikabel, da mittlerweile nahezu jede Website JavaScript verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.