Antragsgrün 3.7.0 – neue Funktionen im Betatest

Das Wichtigste: Antragsgrün 3.7.0 erleichtert vor allem die Diskussion von Texten, für die viele Änderungsvorschläge eingegangen sind.

In wenigen Tagen erscheint Antragsgrün in Version 3.7.0. In diese neue Version flossen zahlreiche Rückmeldungen aus Jugendverbänden und -initiativen ein. Im Folgenden geben wir Euch einen Überblick über die neuen Funktionen. Die aktuelle Betaversion kann auf der Entwicklerseite-Downloadseite bei Github heruntergeladen werden. Nach unserer Einschätzung eignet sie sich schon ganz gut für den produktiven Einsatz.

 

Darstellen und Übernehmen von Änderungen

Die größte Herausforderung beim gemeinsamen Diskutieren von Texten auf Papier und online besteht darin die Übersicht zu behalten, wenn sich viele Änderungsvorschläge auf dieselben Textstellen beziehen. Hierbei bringt Antragsgrün einige Verbesserungen mit:

Bei der Diskussion gerade von inhaltlichen Anträgen ist es oft nützlich, wenn die ursprünglichen Verfasser*innen Änderungsvorschläge von Anderen direkt übernehmen können. Diese Möglichkeit kann nun über die Einstellungen einer Veranstaltung eingerichtet werden. Diese Funktion kann dabei auf die Fälle beschränkt werden, in denen die Vorschläge nur 1:1 übernommen werden.

Die ursprünglichen Initiator*innen von Texten/Anträgen können eine E-Mail erhalten, wenn ein Änderungsvorschlag zu ihrem Entwurf eingeht. Das erlaubt gerade bei langen zeitlichen und räumlichen Distanzen eine schnellere Reaktion darauf, noch bevor weitere, überschneidende Änderungsvorschläge eingehen. Diese Benachrichtigungsfunktion ist standardmäßig eingeschaltet.

Die Ersetzung mehrerer aufeinander folgender Abschnitte in einem Änderungsantrag wird nun sinnvoller dargestellt: zuerst alle Löschungen, dann alle Einfügungen. Bisher erfolgte die Darstellung abwechselnd, was verwirrend sein konnte.

Umfassende Änderungsanträge können nun als »Globalalternativen« ihres Bezugstextes markiert werden, wobei der gesamte Inhalt des ursprünglichen Antrags ersetzt wird. Dieser Änderungsvorschlag wird nicht mit einem »Inline-Diff« angezeigt, da dies keine sinnvolle Darstellung mehr ergäbe. Wenn eine Globalalternative mit einem Ursprungsantrag zusammengeführt wird, entspricht das einer vollständigen Ersetzung; entsprechend werden keine weiteren Änderungsanträge in die neue Version des Textentwurfs verschoben.

 

Bessere Übersicht bei der Live-Diskussion

Antragsgrün kann die gemeinsame Textbearbeitung über große Distanzen unterstützen als auch eine Live-Diskussion vor Ort. Gerade der Visualisierungsmodus (»Änderungen einpflegen«) erleichtert eine Diskussion im Rahmen einer Konferenz, da alle Teilnehmenden klar vor sich sehen können, über welchen Abschnitt gerade beraten wird. Nachteilig erwies sich dabei, dass die Teilnehmenden dadurch andere Textstellen, die vor oder nach dem aktuell visualisierten Bildausschnitt lagen, nicht ansehen oder zu Vergleichen heranziehen konnten. Auch konnten bereits diskutierte Änderungen nicht selbst noch einmal überprüft werden, solange der diskutierte Text in einer Revision allgemein wieder veröffentlicht wurde. Antragsgrün speichert nun die Live-Diskussion periodisch als aktuellen Zwischenstand. Dieser Zwischenstand kann über die Einstellungen als öffentlich festgelegt werden, so dass sich auch alle Teilnehmenden (und sogar Zugriffsberechtigte aus der Ferne) auf ihren eigenen Endgeräten Zugriff auf alle Textstellen mit minütlich aktualisiertem Stand verschaffen können.

Mit Klick auf »Zwischenstand anzeigen« kann nun die Live-Diskussion am eigenen Endgerät mitverfolgt werden

Bei Löschvorschlägen zeigt Antragsgrün diese rot markiert mit einer durchgezogenen Linie an. Der Texteditor erlaubte zugleich ebenfalls das Durchstreichen als Formatierung. Das führte schnell zu einer Verwirrung der Mitwirkenden bei der Diskussion. Daher ist diese durchstreichende Formatierung nicht mehr erlaubt.

 

Admin-Rollen und Veranstaltungsverwaltung

Bislang galt: Eine Admin-Rolle hat Zugriff auf die gesamte Antragsgrün-Installation. Oft aber kümmern sich Personen um einzelne Veranstaltungen, die nicht auf andere Veranstaltungen Zugriff haben sollten. Dies ist nun möglich: Die Administrationsrollen können nun pro Veranstaltung eingerichtet werden, ohne gleich Zugang zu allen bisherigen und künftigen Textdiskussionen gewähren zu müssen.

Die Zeitstempel eines Antrags oder eines Änderungsvorschlags zeigen nun den Zeitpunkt an, zur denen die Texte offiziell eingereicht wurden – und nicht mehr wann die ersten Entwürfe angelegt wurden. Letzterer Zeitpunkt wird nur noch solange angezeigt, solange die Einreichung noch nicht vorgenommen wurde.

Es ist nun möglich, den Typ eines Texts/Antrags nachträglich zu ändern. Dies funktioniert jedoch nur zwischen strukturell ähnlichen Typen (Vorlagen).

Wenn ein Antrag auf Basis eines anderen erstellt wird (durch Admin-Rolle), werden künftig nicht nur die Originalinitiator*innen, sondern auch die Textbestandteile geklont.

 

Aufgeräumt: Kein Unterstützung mehr für Internet Explorer 9

Der Microsoft Internet Explorer 9 erschien im Jahr 2011, aus Perspektive von Web-Entwicklung liegt das eine Ewigkeit zurück. Auch wenn der IE9 den letzten von Microsoft veröffentlichten Browser für Windows 7 darstellt, wird bei der Antragsgrün-Entwicklung keine Rücksicht mehr auf Kompatibilität mit diesem Browser mehr geachtet. Wir empfehlen Euch ggf. auf alternative Browser wie Mozilla Firefox umzusteigen.

Im Kernsystem von Antragsgrün wurden viele Pakete aktualisiert und etwas aufgeräumt. Sehr selten benutzte Bibliotheken für Redis, Excel-und SAML-Authentifizierung sind nicht mehr Teil der Standardinstallation, wodurch die Größe des Installationspakets verringert wird. Bei Installation auf einem dezidierten Server (also wenn man vollen Zugriff auf den Server hat, was bei kleinen Webhosting-Paketen nicht der Fall ist) können diese Funktionsbibliotheken jedoch als optionale Abhängigkeiten installiert werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.